Den Anker werfen…

In manchen Lebenssituationen ist es erforderlich, den Anker zu werfen und mit Bedacht den weiteren Kurs zu planen. Die ambulanten Hilfen Anker ]17[ sollen Jugendliche und junge Erwachsene in schwierigen Lebenssituationen auf ihrem Weg begleiten, auch dann, wenn sie nicht den gesellschaftlichen Rastern entsprechen.

Dabei basiert unsere Arbeit auf verschiedenen Aspekten: der Akzeptanz unterschiedlicher Lebenswelten, der Beachtung geschlechtsspezifischer Unterschiede, dem kultursensiblen Umgang, der transkulturellen Ausrichtung sowie dem hohen Stellenwert von Eigenverantwortung und Selbsthilfe. Unsere Arbeit zielt auf die Stärkung der individuellen Handlungskompetenz im Hinblick auf das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden ab.

Die Aidshilfe Essen e. V. hat mit den Themen bereits viel Erfahrung. Darüber hinaus besteht eine Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe gem. §75 SGB VIII und eine Leistungsvereinbarung mit der Stadt Essen über flexible, ambulante Hilfen zur Erziehung gem. SGB VIII.

Ansprechpartnerin im Bereich von Jugendhilfe ist Frau Christine Weißkopf.


Ambulante Hilfen

Es besteht eine Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe gem. §75 SGB VIII und eine Leistungsvereinbarung mit der Stadt Essen über flexible, ambulante Hilfen zur Erziehung gem. SGB VIII.